SDG 11 – Nachhaltige Städte und Gemeinden

Verkehrsverlagerung Personenverkehr

Dieser Indikator misst den Anteil des Schienenverkehrs am gesamten Personenverkehr im Inland.

Kategorie 2030Watch Indikator
IST (2015)8,4 %
SOLL (2030)17,8 %
Ausgangswert Berechnung (2015)1,0 %
2030-Ziel erreicht zu44 %

Bis 2030, sollte der Anteil des Schienenverkehrs am Personenverkehr bei 17,8 % liegen.

Wie steht Deutschland im Vergleich zu EU/OECD Ländern?

Datenquelle: Eurostat

Wie hat sich der Indikator in Deutschland über die Zeit verändert?

Datenquelle: Eurostat

Weitere Informationen zu diesem Indikator

Beschreibung

Die negativen Folgen des Verkehrs auf die Umwelt und die Gesundheit werden vor allem durch den Straßenverkehr verursacht. Daher ist die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene ein wichtiger Beitrag zu nachhaltigem Verkehr. Dieser Indikator ist Teil der EU 2020 Indikatoren. Der Anteil des Schienenverkehrs und anderer umweltfreundlicher Transportoptionen am Personenverkehr ist sehr gering. Nur knapp 10% des Personenverkehrs in Deutschland entfällt auf den Schienenverkehr. Dieser Indikator (auch Modal Split genannt) gibt an welchen Anteil der Schienenverkehr gegenwärtig am gesamten Personenverkehr in Deutschland hat. Die Berechnung erfolgt auf der Basis der zurückgelegten Kilometer pro Person. Dabei wird ausschließlich der Verkehr im Inland berücksichtigt, unabhängig davon aus welchem Land das Fahrzeug stammt. Der Indikator unterscheidet nicht, welche Energiequelle für den Transport genutzt wird, obwohl das für die Nachhaltigkeitsbewertung eine Rolle spielt. Die Daten stammen von Eurostat (tran_hv_psmod). Laut Eurostat ist die Berechnung der Daten innerhalb der EU nicht harmonisiert, so dass der internationale Vergleich nur bedingt möglich ist.

Zielwert

Das White Paper der Europäischen Union von 2011 legt als Zielwert bis 2050 einen Anteil von 50 % Schienenverkehr fest. Um dieses Ziel zu erreichen ist in Deutschland eine durchschnittliche jährliche Steigerung von 5,5 % nötig. Vor diesem Hintergrund schlägt 2030Watch als Ziel für 2030 einen Schienenanteil von 17,8 % vor.

Ausgangswert (Fortschrittsberechnung)

Für Indikatoren ohne gesetzten Ausgangswert gegeben orientiert sich 2030Watch anhand der SDSN Methode an dem zweitschlechtesten Wert im gegebenen Ländervergleich.

Kategorie

Neuer Indikator: Dieser Indikator ist ein EUNachhaltigkeitsstrategie Indikator (2002).

Methodik

Hier erfährst du mehr darüber wie Indikatoren berechnet und in Kategorien eingeteilt werden.

Indikator-Details

Kategorie 2030Watch Indikator
Zielwert/SOLL
(2030)
17,8 %
Aktueller Wert/­IST
(2015)
8,4 %
Ausgangswert Fortschritts­berechnung
(2015)
1,0 %
Nutzungs­bedingungenhttp://ec.europa.eu/eurostat/about/policies/copyright
IndikatorquelleEU SDG Indicator (2002)
Datenquelle Eurostat

Werde Datenpate/Datenpatin für diesen Indikator

Ziel von 2030Watch ist es, für jeden Indikator einen Datenpaten oder eine Datenpatin zu haben. Datenpaten sind Fachorganisationen, die einen Indikator "adoptieren", den sie für ein Unterziel für sinnvoll halten. Sie legen den Zielwert fest, der bis 2030 erreicht werden sollte. Darüber hinaus unterstützen sie das Projekt in der Datenbereitstellung. Bei Interesse, Datenpatin oder Datenpate zu werden, wende dich bitte an 2030-watch@okfn.de.

2030Watch in aller Kürze

Was?

Wir diskutieren anhand von Indikatoren, wie ambitioniert Deutschland die Agenda 2030 umsetzt.

Warum?

Die Nachhaltigkeitsdebatte in Deutschland muss kritischer werden.

Wie?

Unsere Indikatoren zeigen fehlende Themen, bessere Zielwerte und damit mehr Verantwortung.