SDG 12 – Nachhaltiger Konsum und Produktion

Verpackungsmüll pro Kopf

Dieser Indikator zeigt das nationale Pro-Kopf-Aufkommen von Verpackungsmüll.

Kategorie 2030Watch Indikator
IST (2015)222,2 kg
SOLL (2030)79,1 kg
Ausgangswert Berechnung (2015)211,9 kg
2030-Ziel erreicht zu–7 %

Bis 2030 sollte sich das Aufkommen von Verpackungsmüll auf 79kg pro Kopf reduzieren.

Wie steht Deutschland im Vergleich zu EU/OECD Ländern?

Datenquelle: EUROSTAT

Wie hat sich der Indikator in Deutschland über die Zeit verändert?

Datenquelle: EUROSTAT

Weitere Informationen zu diesem Indikator

Beschreibung

Dieser Indikator zeigt das Aufkommen von Verpackungsmüll in Kilogramm pro Kopf. Die Vielfalt von Verpackungen ist groß und wird im täglichen Konsum und für den Transport von Gütern eingesetzt. Dieser Indikator beinhaltet Verpackungen von Papier&Pappe, Holz, Metal, Aluminimum, Stahl, Glas und ‘Anderes’. Verpackungen aus Papier&Pappe oder Karton haben dabei den größten Anteil gefolgt von Verpackungen aus Kunststoffen, Glas und Holz. Deutschland verursacht europaweit den meisten Verpackungsmüll - rund 20 Prozent über dem europäischen Durchschnitt. Nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe (DUH) steht hinter den wachsenden Abfallbergen eine politische Fehlentwicklung, in dem der Fokus auf Recycling - in sich selbst ein Milliardengeschäft - liege und nicht auf Abfallvermeidung.

Zielwert

2030Watch legt kurzfristig einen Zielwert von 79 Kilogramm pro Kopf, welcher sich aus den fünf besten europäischen Werten zusammensetzt (EU-28). Längerfristig unterstützt 2030Watch das Ziel “ZeroWaste” der ZeroWasteEurope Initiative. Als Ausgangswert wird der Second Worst Performer in der EU gewählt (SDSN Methode), womit der Ausgangswert bei 211,9 kg pro Kopf liegt, was unter dem aktuellen Verbrauch in Deutschland liegt.

Ausgangswert (Fortschrittsberechnung)

Für Indikatoren ohne gesetzten Ausgangswert gegeben orientiert sich 2030Watch anhand der SDSN Methode an dem zweitschlechtesten Wert im gegebenen Ländervergleich.

Kategorie

Neuer Indikator: 2030Watch hat diesen Indikator ausgewählt, um auf das verheerende Problem des Verpackungsmülls hinzuweisen. 2030Watch ist der Meinung, dass in vielen Fällen Verpackungen allgemein überflüssig sind, und dass Deutschland insbesondere einen großen Handlungsbedarf hat.

Methodik

Hier erfährst du mehr darüber wie Indikatoren berechnet und in Kategorien eingeteilt werden.

Indikator-Details

Kategorie 2030Watch Indikator
Zielwert/SOLL
(2030)
79,1 kg
Aktueller Wert/­IST
(2015)
222,2 kg
Ausgangswert Fortschritts­berechnung
(2015)
211,9 kg
Nutzungs­bedingungenhttp://ec.europa.eu/eurostat/about/policies/copyright
Indikatorquelle2030Watch
Datenquelle EUROSTAT

Werde Datenpate/Datenpatin für diesen Indikator

Ziel von 2030Watch ist es, für jeden Indikator einen Datenpaten oder eine Datenpatin zu haben. Datenpaten sind Fachorganisationen, die einen Indikator "adoptieren", den sie für ein Unterziel für sinnvoll halten. Sie legen den Zielwert fest, der bis 2030 erreicht werden sollte. Darüber hinaus unterstützen sie das Projekt in der Datenbereitstellung. Bei Interesse, Datenpatin oder Datenpate zu werden, wende dich bitte an 2030-watch@okfn.de.

2030Watch in aller Kürze

Was?

Wir diskutieren anhand von Indikatoren, wie ambitioniert Deutschland die Agenda 2030 umsetzt.

Warum?

Die Nachhaltigkeitsdebatte in Deutschland muss kritischer werden.

Wie?

Unsere Indikatoren zeigen fehlende Themen, bessere Zielwerte und damit mehr Verantwortung.